Nahrungszusatzstoffe zum abnehmen

Nahrungszusatzstoffe zum abnehmen

 

5 Nahrungsergänzungsmittel, die das Fett zum Schmelzen bringen

 

 

Möchtest auch Du abnehmen, ohne dafür weniger essen zu müssen? Füge einfach die folgende Nahrungsergänzungsmittel zu Deinen Mahlzeiten hinzu und beschleunige den Gewichtsverlust um bis zu 70 Prozent! Kombiniert mit Fitnessübungen erreichst Du so ganz sicher Dein Traumgewicht.

Du kannst auch dann abnehmen, wenn Du weder an Hungergefühlen leidest noch Deine Lebensmittel streng nach Diätplan auswählst. Du kannst sogar dann Gewicht verlieren, wenn Du etwas Leckeres isst.

Wie das geht? Es kommt beim Essen auf die richtige Kombination der Lebensmittel an. Hier ist zu unterscheiden zwischen Lebensmitteln, die vom Körper dazu verwendet, Vorräte anzulegen, und Lebensmitteln, die dem Körper beim Fettabbau unterstützen. Einige Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel können tatsächlich dabei helfen, mehr Kalorien zu verbrennen, als beim Essen aufzunehmen. Fehlen diese Zutaten, so geschieht genau das vertraute Gegenteil. Der Körper verarbeitet das Essen und versucht, Vorräte anzulegen. Die Folge ist Dir vertraut – Gewichtszunahme. Sind diese Vitamine und Zusatzstoffe jedoch in der Mahlzeit enthalten, so wird der Stoffwechsel beschleunigt und der Erfolg beim Abnehmen greifbar.

Achte daher bei Deiner Ernährung auf diese Nährstoffe, die beim Abnehmen helfen. So wird es Dir gelingen, die hartnäckig sitzenden Pfunde dauerhaft zu verlieren. Natürlich reichen diese Zusatzstoffe alleine nicht aus, um die Traumfigur zu erreichen. Jedoch ist die richtige Ernährung beim Abnehmen sehr wichtig, um das gewünschte Resultat zu erzielen und dauerhaft zu halten.

 


Vitamin D

Wie es beim Fettabbau hilft: Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Vitamin D dem Organismus dabei hilft, auf Insulin zu reagieren. Dabei hilft es, Glukose in die Körperzellen zu befördern, welche die Glukose zur Energiegewinnung verbrennen. Als Insulinempfindlichkeit wird dabei der Prozess bezeichnet, wie stark die Zellen auf das Insulin reagieren. Je höher die Insulinempfindlichkeit ist, desto besser ist dies für den Gewichtsabbau. Ist die Insulinempfindlichkeit hingegen gering, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass zugeführte Kalorien in den Fettzellen gespeichert werden.


Ist der Vitamin D Haushalt zu niedrig, so steigen die Werte der Nebenschilddrüsenhormone an. Diese wiederum können Krankheiten verursachen. Zugleich verhindert ein niedriger Vitamin D Haushalt den Informationsfluss an das Gehirn, wann ein Völlegefühl erreicht ist. Der Körper nimmt also weiter Nahrung auf, obwohl der Bedarf bereits gedeckt ist.

 

 

Kalzium

Das Mineral Kalzium arbeitet mit Vitamin D zusammen. Kalzium wird vom Körper in den Fettzellen gespeichert und Wissenschaftler nehmen an, dass je höher der Kalziumanteil in einer Zelle ist, desto mehr Fett kann von dieser Zelle zur Verbrennung freigegeben werden. Kalcium verhindert zugleich die Gewichtszunahme, indem es im Verdauungstrakt die Körperaufnahme von Fett reduziert.

 

 

Eiweiß

Eiweiße sind zweifach positiv für das Traumgewicht. Zum einen reduzieren sie das Hungergefühl. Zum anderen sorgen sie dafür, dass die Zusammensetzung der Zellen in einem gesunden Verhältnis zwischen Fett und Eiweiß steht. Gemeinsam mit Kalzium und Vitamin D sorgen Proteine dafür, die Muskelmasse auch dann zu erhalten, wenn der Körper insgesamt an Gewicht verliert. Eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass Testpersonen, die täglich zwei Mahlzeiten mit Proteinen zu sich nehmen, eine knapp 4 % höhere Gewichtsreduktion erzielen.

 


Omega-3-Fettsäuren

Auch Fettsäuren sind wichtig für die Gewichtsregulation. Omega-3-Fettsäuren enthalten Enzyme, welche die Fettverbrennung in den Zellen anstoßen. Zugleich wirken diese Fettsäuren positiv auf die Stimmung und helfen dabei, nicht aus Frust und Ärger zu essen. Omega-3-Fettsäuren signalisieren dem Gehirn, die körpereigene Fettverbrennung zu steigern und das Appetitgefühl zu drosseln. Nahrungsmittel wie Lachs, der zugleich reich an Vitamin D ist, sind eine der wertvollsten Lieferanten der Omega-3-Fettsäuren. Auch einige Nüsse und Samen enthalten diesen Zusatzstoff.

 


Ungesättigte Fettsäuren

Eine dänische Studie zeigt, dass Männer und Frauen, die 20 Prozent ihres Kalorienbedarfs durch ungesättigte Fettsäuren abdecken, eine höhere Kalorien- und Fettverbrennungsrate besitzen. Ungesättigte Fettsäuren sind in Olivenöl, Nüssen, Samen, Avocados, Erdnussbutter und Schokolade enthalten. Zugleich helfen ungesättigte Fettsäuren dabei, den Blutzucker konstant zu halten und das Hungergefühl zu reduzieren.

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Tracking Pixel